Im Kortumpark

Hallo und guten Tag,

als ich mich dem Kortumpark näherte, übertönte eine sehr laute Stimme den Straßenverkehr… ich dachte schon an eine Großdemo in der Stadt, aber nach ein paar Momenten realisierte ich, dass es nur der Trainer vom gegenüberliegenden Fitnesstudio war. Vielleicht Bauch-Beine-Po-Kurs? Ich weiß es nicht! 😀
Der Kortumpark ist auf den ersten Blick etwas unscheinbar, da er von der Straße gesehen nicht viel her macht. Es ist in dem Sinne ja auch kein Park, wie z.B. der Stadtpark, denn er diente früher als Friedhof. Einige alte Gräber von Bochumern, wie z.B. von der Familie Eickhoff, Louis Baare und natürlich dem Namensgeber Kortum finden hier immer noch ihre letzte Ruhestätte.
Mit diesem Wissen ist es schon etwas kurios, wenn einige Leute sich im Badeanzug sonnen oder ein mittelgroßes Picknick veranstalten. Ich hatte beim Besuch dieses Parks ein etwas komische Gefühl, obwohl der herrliche Sonnenschein und die sommerlichen Temperaturen natürlich zur Rast im Kortumpark einladen. Zwar sind Grünflächen im Stadtgebiet gar nicht so rar gesät, aber direkt inner Innenstadt am Bahnhof sieht es doch etwas anders aus.

Und einige Bilder habe ich auch mitgebracht:

Bis zum nächsten Mal,
Rebecca

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.