Das Bochumer Wortschätzchen

Ja hallo auch,

das Bochumer Wortschätzchen ist mit Sicherheit DAS Nachschlagewerk für den Bochumer oder den, der er werden will.
Ich habe dieses Buch von meinem damaligen Freund (in Bochum wohnend) geschenkt bekommen, als ich noch in Osnabrück gewohnt habe. Die Kommunikation ging da anfangs nicht ohne Probleme ab. Alleine schon die Frage „Wo ist denn hier der Boiler?“ stellte mich vor Probleme. Ja herrje…ein Boiler war für mich bis dahin lediglich ein Ding, was über der Spüle hängt und heißes Wasser machen kann. 😀
Aber dank des Bochumer Wortschätzchens konnte ich fortan auch zusehends einfacher mit den Bochumern ins Gespräch kommen. Kurz vor meinem Umzug nach Bochum erzählte mir der damalige Freund, dass er den ganzen Tag mit seinen Freunden am Pölen war. ÄÄhm… was hat er gemacht? Einfach schnell – während des Gesprächs – ins Buch geguckt und schon wusste ich, dass er Fußball gespielt hat. Ja klar… pölen halt…weiß doch jeder! 😀

Jetzt wohne ich schon elf-einhalb Jahre in Bochum und die Kommunikation mit den Bochumern klappt doch recht flüssig. Ich habe wirklich versucht mich einzugliedern und als eine Ur-Bochumerin neulich meinte, dass ich mich gut gemacht habe und mich nun Bochumerin nennen darf, war ich überglücklich… haha

Als ich gerade das Bochumer Wortschätzchen wieder zur Hand nahm, um für diesen kleinen Artikel nochmal drin zu blättern, fiel mir auf, dass die Seiten des Buches schon ganz geblich und alt sind. Irgendwie macht mich das nostalgisch und froh zu gleich, denn die Zeit in der die Blätter sich gelblich verfärbten, habe ich mich hier eingelebt und MEINE Lieblingsstadt gefunden.

Darauf kann man sich ruhig mal einen kredenzen! (Steht so im Wortschätzchen!) 😀

Das Bochumer Wortschätzchen werde ich mir nochmal komplett durchlesen, denn dort findet man immer wieder neue Ausdrücke, die man sicher auch nach 50 Jahren Bochum noch nicht alle kennt. Wer das Buch noch nicht im Schrank hat, sollte es sich unbedingt zulegen, denn die lustigen Erklärungen und Beispielsätze sind unglaublich kurzweilig und sehr nah an der Realität. Die Erklärungen werden auch mit zahlreichen Zeichnungen von Johannes Habig aufgeheitert. Mein Favorit ist wohl das Schinkenetui… tja… die Bedeutung musste ich auch gerade nochmal nachschlagen – aber dafür habe ich ja das Buch immer griffbereit! 😉

Ich befürchte, dass man das Buch -in der 7. und auch letzten Auflage von 2009 – nicht mehr in der Mayerschen Buchhandlung kaufen kann. Das wäre wirklich jammerschade! 🙁

Josef Fellsches und Rainer Küster
Verlag Mayersche Buchhandlung

Einen schönen Abend noch… gleich isses schon wieder Zeit fürs Schinkenetui! 😀

Rebecca

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.