Die Kirschblüte mit Tana

Hallihallo,

eigentlich wollte ich ja schon eine Woche früher zur Kirschblüte am Tana-Schanzara-Platz direkt vorm Schauspielhaus, allerdings waren zu diesem Zeitpunkt die Blüten noch nicht voll aufgegangen und es hat mir noch nicht so gut gefallen. Nun gut, so habe ich halt den Geologischen Garten in Bochum kennengelernt, auch gut.
Nun – eine Woche später – sah es mit den Blüten aber ganz anders aus, so dass ich direkt zum Platz pilgerte. Tana wartete schon auf mich und ich setzte mich erstmal neben sie, bevor ich mit dem Fotografieren begann. Die Tana saß ja früher auf einer Bank direkt auf dem Schauspielhausplatz, aber wenn man sie jetzt mit den Kirschblüten umrahmt sieht, ist das einfach nur wunderbar.
Der ganze Tana-Schanzara-Platz (vormals Westfalen-Platz und reichlich ungepflegt), ist nun ein richtig schönes Fleckchen geworden und durch die Steinstufen kann man dort im Sommer auch prima mal ein kaltes Fiege schlürfen. Genau das taten auch einige Leute, als ich dort war – und auch das niedliche Pärchen, das mich gefragt hat, ob ich sie unter dem Kirschbaum fotografieren kann. Ja klar mache ich das!
Aber irgendwie war mir zu viel los auf dem Platz, so dass ich einen Tag später am früheren Morgen nochmal hin bin. Auch gar nicht mal doof, denn so stand Tana im Licht und wurde nicht vom Schatten des Baumes verdeckt.
Dieser Kirschbaum hat es mir echt angetan und ich freue mich jedes Mal, wenn ich daran vorbei fahre oder gehe.

Macht´s gut,

Rebecca

Weiterlesen

Im Geologischen Garten

Hallo & guten Abend!

Eigentlich wollte ich am letzten Wochenende die tolle Kirschblüte am Tana-Schanzara-Platz fotografieren, aber als ich dort lang fuhr, fand ich die Blüten noch zu klein und nicht toll genug. Da musste ich mich noch etwas gedulden (bin aber mittlerweile da gewesen und die Fotos folgen beim nächsten Eintrag! 🙂 ).
Also musste ich auf die Schnelle eine Alternative finden. Ich wollte irgendwo fotografieren, wo ich bisher noch nicht gewesen bin – also schaute ich auf den Stadtplan und fand den Geologischen Garten. Ich wusste bis dahin gar nicht, dass wir überhaupt einen Geologischen Garten haben, also dann direkt mal hin.

Der Park ist nicht besonders groß, wurde aber damals von der Zeche Friederika genutzt. Man kann dort einige Sedimentgesteine und Erdschichten von vor X-Jahren bestaunen. Kein Wunder, dass dieser Garten unter Naturschutz steht und man die Wände z.B. nicht zum Klettern benutzen darf.

In direkter Nachbarschaft befindet sich auch das Neue Gymnasium… ein ziemlich imposanter Bau für eine Schule!

Ich bin mit meinem Alternativ-Programm mehr als zufrieden und freue mich, dass ich wieder einen Teil meiner Lieblingsstadt entdeckt habe, den ich vorher noch nicht kannte.

Genießt die Sonne!

Rebecca

Weiterlesen

Frühling im Stadtpark

Hallo ihr,

da isser also nun – der Frühling – auf den wir so lange gewartet haben. Nachdem ich in meinem Urlaub mal meine Wohnung auf Vordermann gebracht und ordentlich umgeräumt habe, war es nun also doch noch Zeit mit der Kamera rauszugehen. Das war auch nur gut, denn so konnte ich mich davon überzeugen, dass die Knospen springen und die Häschen Nachwuchs haben.
Beim Bismarckturm war ich vor 4 Jahren das letzte Mal mit meiner Kamera, aber auch der dazugehörige Stadtpark ist ziemlich töfte.
Dieser Park ist nach einigen Erweiterungen richtig groß geworden, da kann man sich schonmal verlaufen und findet womöglich nie wieder nach Hause! 😀 Mal gut, dass der Park ziemlich zentral ist – er macht seinem Namen wirklich alle Ehre! 🙂
Richtig toll fand ich wieder mal die kleinen Hasen – es könnten auch Kaninchen sein – und die freilebenden Schildkröten. Da frage ich mich immer, wie die Schildkröten es dorthin geschafft haben. Ob sie wohl mal „Haustiere“ waren und ausgesetzt wurden?

Ich freue mich auf das gute Wetter und werde dann auch wieder öfter mit der Kamera rausgehen. Toll! 🙂

Viele Grüße,
Rebecca

Weiterlesen

Bochum unerhört

Glück auf Bochum,

der Winter will einfach nicht enden und obwohl die Sonne aus aller Kraft scheint, ist es dieses Wochenende mit Minusgraden besonders kalt. So macht das doch einfach keinen Spaß! 🙁 Aber die Zeit kann man auch prima mit Büchern und Hörbüchern überbrücken.
Dieses Mal habe ich mich mit voller Vorfreude über das Hörbuch „Bochum unerhört“ hergemacht. Ich habe es schon vor einiger Zeit heruntergeladen, aber erst jetzt gehört und ich bin nun richtig beschwingt. Autor Christian Blees wohnt eigentlich in Berlin und war nur eine Woche in Bochum, hat aber durch seine extrem gute Recherche ein tolles Bild über Bochum und die Bochumer zeichnen können. Ich möchte behaupten, dass jeder Bochumer sich davon angesprochen fühlt und man nicht selten dieses „Genau so isses!“-Gefühl hat.
Es werden nicht nur Starlight Express, Currywurst und der VfL aufgegriffen, sondern man beleuchtet die Bochumer Geschichte bis in die Gegenwart und scheut auch nicht solche „Konflikt-Themen“ wie das Exzenterhaus oder das Musikforum anzusprechen.
Neben Erzähler Dietmar Wunder (der spricht sonst den James Bond) kommen auch immer wieder Bochumer Originale zu Wort, wie z.B. Esther Münch (Putzfrau Walli), Leo Bauer oder auch Norbert Lammert, um nur ein paar zu nennen. So gestalten sich die 2 Stunden sehr unterhaltsam und kurzweilig.
Ich habe das Hörbuch ja nun auf der Webseite des Verlages „Pit und Land“ heruntergeladen, aber man kann bei Bochum Marketing auch die CD-Version (mit 2 CDs) erstehen. Die CD kostet 14,90 €, die Download-Version 12,95 €, die auf jeden Fall ihr Geld wert sind.
Ich wusste ja schon immer, dass Bochum eine wahnsinnig tolle Stadt ist, aber das man das nun nochmal so hört und mit seiner Liebe zu Bochum nicht alleine ist, macht mich wirklich froh. Da ist Sonne im Herzen und so lassen sich die kalten Temperaturen auch viel besser ertragen! 😀

Download & Teaser

Viele Grüße,
Rebecca

Weiterlesen

Im Botanischen Garten

Hallo ihr,

ich hatte mich ja beim letzten Mal schon als Memme geoutet, die bei Schnee und Kälte lieber zu Hause bleibt und den Kater krault. Aber selbstredend gibt es auch im Winter wunderbare Plätze in Bochum. Bei Schneeregen in den Botanischen Garten – warum nicht? 😀
So sind Pflanzenfreak Ben vom Blog Vegetation Daheim und ich also los, um uns die Blütenpracht einmal genauer anzusehen. Nunja, also im Winter isses halt etwas unspektakulär dort, aber die Gewächshäuser sind bei Kälte ein prima Ort, an dem man sich super aufwärmen kann.
Ist natürlich praktisch, wenn jemand dabei ist, der sich mit Pflanzen auskennt und auch mal ein paar Anekdötchen zum Kaktus oder zur Orchidee einbringen kann. 😉
Fotos habe ich leider nicht ganz so viele gemacht, da ich zu meiner Schande sagen muss, dass ich zu sehr mit Quatschen beschäftigt war. Aber da wir im Frühling sowieso nochmal dahin fahren werden, um den Botanischen Garten in voller Blüte zu sehen, werde ich diese einfach dann hier posten.
Mit ganz leeren Händen beende ich diesen Eintrag natürlich nicht, denn die Schildkröte, die für uns posierte, kann ich euch nicht vorenthalten.

Bis zum nächsten Mal – mit hoffentlich schon frühlingshaftem Wetter!

Rebecca

Weiterlesen

Im Westpark, wenn es schneit

Hallo zusammen,

also ich muss ja direkt sagen, dass ich end der Wintermuffel bin. Und bei Schnee ist der Ofen komplett aus. Ich mag ihn einfach nicht, denn ich kann dann nicht so richtig mit dem Auto fahren und wenn man zu Fuß geht, muss man immer aufpassen, dass man sich nicht mirnichtsdirnichts auf die Nase legt.
Bei Schnee wende ich normalerweise das Schneckenhaus-Prinzp an: Kopf unter die Bettdecke und warten, bis der Spuk vorbei ist. Aber nää.. nicht am letzten Wochenende, denn ich hatte total Lust durch „meinen“ Westpark zu stapfen und die weiße Pracht zu fotografieren.
Ich muss schon zugeben, dass das ziemlich toll war, denn sooo weiß sieht man den Westpark ja sehr selten. Man betrachtet den Park nochmal mit ganz anderen Augen, obwohl ich wirklich schon unzählige Male dort zu Besuch war.
Aber auch die Menschen waren anders drauf, ich habe mit einigen Hundebesitzern gesprochen. Eine Frau erzählte mir, wie aufgeregt ihr Hund ist. Es ist das erste Mal, dass er Schnee sieht. Hat schon von weitem gesehen, wie aufgeregt er war. 😀
Ja… soo schlimm isses mit dem Schnee jetzt nicht gewesen. Vielleicht kommt ja sogar nochmal so viel Schnee und dann geh ich vielleicht sogar wieder mit der Kamera raus. Vielleicht! 😉

Bis bald,
Rebecca

Weiterlesen

Video: Im Schloßpark

Einen schönen guten Tag,

das Wetter ist ja wirklich sehr usselig und kalt geworden. Nun muss wohl Jeder zugeben, dass der Winter mächtigst an der Tür klopft.
Um so schöner, dass ich den warmen Sommertag im Schloßpark aufgenommen habe und ihn heute mit euch teile.
Die Blätter noch in vollem Grün, Sonnenstrahlen im Gesicht, dass man die Augen zusammenkneifen muss… ich guck jetzt lieber nicht aus dem Fenster! 🙁

Aber selbst im Herbst oder Winter ist der Schloßpark ein feiner Ort, um einen kleinen Spaziergang zu machen oder mit dem Hund über die Wiesen zu laufen. Die große Ruine wurde vor ein paar Jahren mit einem Aufbau aus Glas ergänzt. Sicher mag man davon halten, was man will, aber da hier nun ein Café eröffnet hat, in dem man prima einkehren kann, hat ja durchaus auch was Gutes.
Die kleine Ruine, die Sylvesterkapelle, ist aber noch so geblieben, wie sie die Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg zurückgelassen haben.

Vielleicht kann ich den Schloßpark ja auch noch mal mit Schnee besuchen… aber soweit will ich noch gar nicht denken! 😀

Bis zum nächsten Mal!

Rebecca

Weiterlesen

An den Harpener Teichen

Hallo ihr,

endlich langes Wochenende, denn der Brückentag ist heute bei mir frei. Also Zeit, meine Bilder zu posten, die ich bereits vor ca. 1 Monat aufgenommen habe… als es noch richtig heiß war an den Harpener Teichen.
Um eins vorweg zu sagen: Es hat dort gar nicht so sehr nach faulen Eiern gemüffelt! Jedes Mal, wenn ich erzähle, dass es mir dort total gut gefallen hat, kommt vom Gegenüber so ein süffisantes Lächeln und dann „Ja da stinkt es aber immer total!“. Ja gar nicht! Direkt dort, an der Stelle, wo das Grubenwasser der Zeche Robert Müser eingeleitet wird, riecht es in der Tat etwas streng, aber daran gewöhnt man sich schnell. Aber dafür hat man dort auch wunderbar türkises Wasser… rein optisch ist man für einen Moment an der Südsee – und das mitten im Pott! 😀

Hier komme ich öfters mal wieder hin! 🙂

Ich hoffe, ihr habt auch ein langes Wochenende!

Bis bald,
Rebecca

Weiterlesen
1 2 3 6