Im Westpark, wenn es schneit

Hallo zusammen,

also ich muss ja direkt sagen, dass ich end der Wintermuffel bin. Und bei Schnee ist der Ofen komplett aus. Ich mag ihn einfach nicht, denn ich kann dann nicht so richtig mit dem Auto fahren und wenn man zu Fuß geht, muss man immer aufpassen, dass man sich nicht mirnichtsdirnichts auf die Nase legt.
Bei Schnee wende ich normalerweise das Schneckenhaus-Prinzp an: Kopf unter die Bettdecke und warten, bis der Spuk vorbei ist. Aber nää.. nicht am letzten Wochenende, denn ich hatte total Lust durch „meinen“ Westpark zu stapfen und die weiße Pracht zu fotografieren.
Ich muss schon zugeben, dass das ziemlich toll war, denn sooo weiß sieht man den Westpark ja sehr selten. Man betrachtet den Park nochmal mit ganz anderen Augen, obwohl ich wirklich schon unzählige Male dort zu Besuch war.
Aber auch die Menschen waren anders drauf, ich habe mit einigen Hundebesitzern gesprochen. Eine Frau erzählte mir, wie aufgeregt ihr Hund ist. Es ist das erste Mal, dass er Schnee sieht. Hat schon von weitem gesehen, wie aufgeregt er war. 😀
Ja… soo schlimm isses mit dem Schnee jetzt nicht gewesen. Vielleicht kommt ja sogar nochmal so viel Schnee und dann geh ich vielleicht sogar wieder mit der Kamera raus. Vielleicht! 😉

Bis bald,
Rebecca

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.